Prodec® in der Praxis bei RvP Engineering

Kürzere Bearbeitungszeiten und damit wettbewerbsfähige Preise

Vor 18 Jahren gründete Ronald Van Putt sein erstes Maschinenbauunternehmen im Industriegebiet im Südwesten von Den Haag. Auch seine Frau und sein Sohn Raymond arbeiten bei RvP Engineering sowie zwei weitere Mitarbeiter. In den Niederlanden werden recht viele Maschinenbauunternehmen im Familienbetrieb geführt. „Das kommt wahrscheinlich daher, dass sich nicht mehr so viele zum Schlosser ausbilden lassen. Man hört nur noch im Familien- und Freundeskreis davon“, erklärt Raymond van Putt. Das Unternehmen seiner Familie betreut in erster Linie Kunden aus der Region, viele von ihnen schon seit langer Zeit. Bei RvP Engineering werden vielen verschiedenen Produkte mit CNC-Technik (Drehen, Bohren, Fräsen) bearbeitet, Einzelstücke sowie Kleinserien. Außer Metallen aller Art bearbeitet man auch Kunststoffe. „Wir liefern ein breites Spektrum an Produkten – von Verschlusskappen bis hin zu Gehäusen – für eine Vielzahl unterschiedlicher Branchen von der petrochemischen Industrie bis zur Landwirtschaft.“

Prodec - IMS Deutschland

Für jedes Drehverfahren

In Kontakt mit Prodec kam Van Putt erstmalig dank der IMS Group, dem alleinigen Vertreiber von Prodec in Benelux und den meisten anderen Ländern Europas. Das war vor ungefähr einem Jahr. „IMS stellte uns Datenblätter mit Schnittgeschwindigkeiten und andere Infos zur Verfügung. Doch wir haben auch ein bisschen herumexperimentiert und andere Parameter ausprobiert. Als kleines Unternehmen sind wir stets bestrebt, für jeden einzelnen Auftrag die bestmöglichen Konditionen herzustellen. Manchmal konnten wir die Schnitt- und Drehgeschwindigkeit gegenüber den Vorgaben in den Datenblättern erhöhen, manchmal mussten wir ein wenig zurückfahren. Doch wir sind hochzufrieden, dass die Qualität dank Prodec immer gleich hoch blieb und wir schnellere automatisierte Bearbeitungsverfahren einsetzen konnten. Der Stabstahl ist besonders gut für Produkte, die wir in größeren Mengen herstellen, weil er hervorragend zerspanbar ist und sich für viele verschiedene Drehverfahren eignet.“

Prodec - IMS Deutschland

Wettbewerbsfähiger Preis

Zwar ist Prodec geringfügig teurer als andere, vergleichbare Werkstoffe, doch seine hohe Qualität und ausgezeichnete Zerspanbarkeit ermöglichen die Fertigung von Produkten zu einem wettbewerbsfähigen Preis. „Unsere Kunden wollen den bestmöglichen Preis, den wir ihnen dank Prodec auch anbieten können. Mit Prodec haben wir den Fertigungsprozess voll unter Kontrolle. Die Bearbeitungszeit ist kürzer und das Ergebnis konsistenter als bei anderen, etwas billigeren Materialien. Bei uns gibt es keinen Stillstand – dank der gleichbleibenden Qualität.“

Prodec - IMS Deutschland

Ein direkter Draht

RvP Engineering verfügt über einen äußerst vielfältigen Kundenstamm, weshalb das Unternehmen flexibel sein muss: So kommt als Metall schon auch mal Messing zum Einsatz und es werden auch Kunststoffe bearbeitet. „Heutzutage ist Edelstahl sehr gefragt“, weiß Van Putt. Er geht davon aus, dass er Prodec nun immer häufiger verwenden wird. „Wir haben noch nicht viel Gelegenheit gehabt, Prodec Stabstahl beim Fräsen auszuprobieren. Doch das ist nur noch eine Frage der Zeit. Unsere Erfahrungen beim Drehen sind jedenfalls äußerst positiv. Außerdem sind wir sehr zufrieden, dass wir einen direkten Draht zum Unternehmen haben. Wir halten keine riesigen Mengen auf Vorrat, doch IMS kann uns innerhalb von zwei, drei Tagen beliefern. Und was noch wichtiger ist: Unsere Kunden schätzen die Werkszeugnisse die wir problemlos einholen können.“

Prodec® in der Praxis bei Berenpas Aerospace B.V.

Nur die allerbesten Werkstoffe

Vor rund sechzig Jahren eröffneten die Eltern von Ate Berenpas ein Geschäft für Fahrräder, Mopeds und Motorräder. Vor etwa dreißig Jahren übernahm dann Ate Berenpas während seiner Ausbildung zum Maschinenbautechniker das Unternehmen. Berenpas beschäftigt vier Mitarbeiter in Vollzeit.

Immer auf dem Sprung

Die Produkte von Berenpas Aerospace – Armaturen, Schnellkupplungen und Schlauchleitungen – kommen in einem ungemein vielfältigen Spektrum zum Einsatz, u. a. in Militär und Luftfahrt, bei Oldtimern, modernen Rennwagen und Motorrädern sowie in der Medizintechnik und Lebensmittelindustrie. Das Unternehmen beliefert Kunden im High-End-Bereich, die allerhöchste Qualität erwarten. „Für große Luftfahrtgesellschaften stellen wir beispielsweise Ölschläuche und Kupplungen für Ölleitungen für den Luftfahrt-Bodenbetrieb her. Für Ferrari-Oldtimer bauen wir Bremsen, Schläuche und Kraftstoffschläuche sowie Teile für Kurbelwellen und Ventile. Eigentlich gibt es fast nichts, was mir nicht machen!“ Berenpas Aerospace arbeitet für Unternehmen und Privatleute in aller Welt. Außerdem produziert das Unternehmen Bauteile für Brems- und Kraftstoffsysteme für ein Formel-1-Team sowie für Honda und Yamaha Superbikes.

Prodec® in der Praxis bei Berenpas Aerospace B.V.

Ate Berenpas muss uns seine Geschichte in aller Eile erzählen, weil jeden Moment das Telefon klingeln kann und er sofort zum Kunden rausfahren will, um sich um dessen Angelegenheit zu kümmern. „Gerade eben hat jemand angerufen und nach einer russischen Kupplung gefragt. Er war sich nicht sicher, um was genau es sich handelt, doch er wollte wissen, ob wir es nachbauen können. Daher werde ich da gleich einmal hinfahren und mir die Sache vor Ort anschauen.“ Berenpas sagt von sich, er könne Kupplungen und Armaturen in jeder beliebigen Größe und aus jedem beliebigen Material kurzfristig herstellen.DeutschlandIMS

Gleichbleibend hohe Qualität

„Vor ungefähr zwei Jahren haben wir angefangen, mit Prodec Rundstäben zu arbeiten. Aufmerksam wurde ich auf dieses Material durch die IMS Group, den alleinigen Vertreiber von Prodec in Benelux und den meisten anderen Ländern Europas.“ IMS versorgte Berenpas mit einer Fülle ausführlicher Informationen, u. a. zu empfohlenen Drehzahlen und Schnittgeschwindigkeiten. Zunächst war er ein wenig skeptisch, da 99 % seiner Produkte maßgeschneidert sind und unternehmensintern gefertigt werden. Hierbei handelt es sich um Einzelfertigungen bzw. Stückzahlen von höchstens 50 bis 80. Daher gilt die allgemeine Faustregel nicht für dieses Unternehmen. „Doch wir sind den Empfehlungen gefolgt und es hat funktioniert. Wir konnten die Bearbeitungsgeschwindigkeit erhöhen, die Oberflächen sind einfacher zu bearbeiten und die Spankontrolle ist perfekt.“

Stets auf Lager

„Doch worauf es mir am meisten ankommt, ist die Zuverlässigkeit, ja sogar die Vorhersagbarkeit der gleichbleibend hohen Qualität, die Prodec bietet. Heute würde ich mit keinem anderen Material mehr arbeiten. Mit etwas Geringerem würde ich mich nicht mehr zufrieden geben. Das steht außer Frage.“ Da Berenpas nie weiß, was er am nächsten Tag produzieren wird, hat er immer einen beträchtlichen Bestand an Prodec Stabstahl in allen verschiedenen Größen auf Lager. „Ich bin mir ganz sicher, dass wir dieses hochwertige Material in Zukunft immer öfter einsetzen werden.“

Prodec in der Praxis bei Imminkhuizen Metaaltechniek

Die Zukunft: eine raschere, automatisiertere Fertigung

Das von Rijk Imminkhuizen 2008 gegründete niederländische Familienunternehmen Imminkhuizen Metaaltechniek ist im Laufe der Zeit gewachsen: Heute bietet es seinen vorwiegend in den Niederlanden ansässigen Kunden eine große Bandbreite an Serviceleistungen. Sein Spezialgebiet ist die Produktion von Bauteilen für den Bau robuster wie auch hochkomplexer Maschinen. Darüber hinaus baut Imminkhuizen Metaaltechniek Formen, die in erster Linie zum Spritzgießen zur Herstellung technischer Produkte eingesetzt werden.

Einer der ersten Anwender

Das in Barneveld ansässige Unternehmen wird von Rijk Imminkhuizen und seiner Frau Margriet zusammen mit den Söhnen Wilbert und Henry geleitet. Sieben Mitarbeiter werden hier in Vollzeit beschäftigt. „Prodec ist natürlich ein ziemlich neues Material, aber unser Anliegen war stets, möglichst mit den besten Zerspanungswerkstoffen zu arbeiten. Zuvor haben wir Materialien verschiedener anderer Anbieter verwendet“, erklärt Wilbert Imminkhuizen.

Da schlug die IMS Group, der alleinige Vertreiber von Prodec in Benelux und den meisten anderen Ländern Europas, der Imminkhuizen Metaaltechniek vor, es einmal mit Prodec zu versuchen.

„Wir waren von der hohen, gleichbleibenden Qualität des Stabstahls sofort sehr angetan. Dadurch ist der Werkzeugverschleiß geringer, was nachhaltig ist und viel Geld spart. Und genau wie die IMS es beschrieben hat, sorgt Prodec für eine schnellere Bearbeitung. Wir wissen wohl, dass es unzählige Optionen gibt, wenn es um die Auswahl der besten Zerspanungswerkstoffe geht. Das hängt von der Art des Blechs, vom Anbieter und einer Unmenge anderer Faktoren ab. Doch wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, voll und ganz auf Stabstahl aus Outokumpu Prodec umzustellen.“

Äußerst komplexe wie auch sehr robuste Konstruktionen

Die Kunden von Imminkhuizen sind vorwiegend Maschinenhersteller, doch reichen ihre Anforderungen von sehr komplexen bis hin zu ganz einfachen, robusten Konstruktionen. „Einerseits haben wir Kunden in so komplexen Bereichen wie beispielsweise der Lebensmittelproduktion und der Verpackungsindustrie“, erläutert Imminkhuizen. „Diese Kunden stellen sehr hohe Konstruktionsanforderungen. Auf der anderen Seite arbeiten wir für Bauunternehmen, wo es zum Beispiel um schwere Kräne geht. An einem Tag arbeiten wir an Produktserien, am anderen an individuellen Einzelfertigungen. Doch ganz gleich, woran wir arbeiten, wir bemühen uns stets um gleichbleibend hohe Qualität.“

Rasche Bearbeitung

Eine hohe Produktivität und Effizienz sind gleichermaßen wichtig. „Wir erreichen nun höhere Dreh- und Schnittgeschwindigkeiten und können daher schneller und länger produzieren. Das bringt riesige Kostenvorteile. Wir können unsere Maschinen rund um die Uhr laufen lassen, das spart Zeit und Arbeitskosten. Der Prodec Stabstahl sorgt auch für eine höhere Oberflächengüte und bessere Abmessungstoleranzen. Ganz sicherlich werden wir Stabstahl aus Outokumpu Prodec in Zukunft immer öfter und für ein breiteres Anwendungsspektrum einsetzen – da gibt es gar keinen Zweifel!“

Focus Rostfrei - Prodec machining day for the third time in Europe

Focus Rostfrei - Prodec machining day for the third time in Europe

Prodec® beweist sich wieder einmal

Die Unternehmen IMS Deutschland und Outokumpu Long Products haben im Oktober 2018 einen gemeinsamen Machining Day veranstaltet, um die Möglichkeiten von Prodec® Edelstahl zu demonstrieren.

Dazu wurde ein Werkzeugstandzeittest in der Maschinenfabrik CNC Ayden in Trossingen durchgeführt, bei dem auch verschiedene ausgewählte Kunden anwesend waren. Im Test wurden Standardmaterial und Prodec® 316L/4404 verglichen. Die Edelstahlstange wurde mit einer Geschwindigkeit von 280 m/Min bearbeitet, bis das Werkzeug völlig abgenutzt war. Diese Tests wurden mehrfach durchgeführt, z.B. bereits anlässlich des Machining Days bei IMS Nederland im letzten Jahr.

Die Ergebnisse waren klar erkennbar: Prodec® verlängert die Werkzeugstandzeit um 350%. Damit ist bewiesen, dass durch den Einsatz von Prodec® die Bearbeitungszeiten optimiert werden können und bei der Bearbeitung von jedem Teil erhebliche Kosten gespart werden – bis zu 50% Einsparung, je nach Anwendung.

Dieser Test wurde auch auf Video aufgezeichnet und beim IMS Machining Day vorgestellt. Nachfolgend finden Sie die kurze Zusammenfassung des Testvideos.

Drehen Sie am Erfolg und besuchen Sie uns beim IMS Machining Day!

Wir freuen uns sehr, Sie zu einem ‚Tag der Zerspanung‘ einzuladen, der von der IMS in Trossingen veranstaltet wird. Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Inhaber von Maschinenfabriken, technische Leiter und Maschinenführer, die Interesse an einer Steigerung ihrer Produktionsleistung beim Zerspanen haben. Wir informieren Sie darüber, inwieweit Outokumpu Prodec® die Zerspanungsleistung steigert und warum es der erfolgreiche Werkstoff für überlegene Zerspanergebnisse ist.

Wann: 12. Oktober von 15.00 bis 17.30 Uhr

IMS Trossingen, Deutschland

 

Während der Veranstaltung erhalten Sie Einblicke in die Möglichkeiten zur Optimierung der Edelstahlzerspanung beim Drehen. Sie werden Gelegenheit haben, Fallbeispiele für Kosteneinsparungen kennenzulernen sowie Prodec® in Aktion zu sehen.

Referenten bei der Veranstaltung sind:

  • Theo van der Zanden, Senior Sales Manager für Prodec® in Mitteleuropa, Outokumpu,
  • Harm Kort, Zerspanungsexperte, Geschäftsführer und Inhaber der niederländischen TCEA (Technisch Commercieel Efficiency Advies).

Wir würden uns außerdem sehr freuen, Sie bei der Afterwork-Party direkt nach dem Seminar begrüßen zu dürfen.

Hören Sie interessante Vorträge und melden Sie sich hier zur Veranstaltung an: www.lyyti.in/IMS_Trossingen_2018

IMS group Machining Day in Trossingen

Registrieren Sie sich jetzt, um sich Ihren Platz für den Machining Day zu sichern!

Wir freuen uns, Sie zu unserem Zerspanungstechnikseminar bei IMS group in Trossingen einladen zu dürfen. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz und erfahren Sie mehr über die verbesserte
Zerspanbarkeit von Prodec Edelstahlstäben.

https://www.lyyti.fi/reg/IMS_Trossingen_2018

IMS group, Distributor für Outokumpu Prodec® in Europa

Outokumpu, die IMS group und Sidenor gaben heute ein Abkommen bekannt, nach dem IMS group in wichtigen europäischen Ländern wie Deutschland, Dänemark, Frankreich, Spanien, Portugal und Italien alleiniger Vertreiber von Rundstäben aus Outokumpu Prodec® mit hoher Zerspanbarkeit sein wird. Im Februar 2017 hatten die Unternehmen bereits über einen ähnlichen Vertrag für Belgien und die Niederlande informiert.

Im Rahmen des Vertrags werden Outokumpu und Sidenor Rundstäbe aus hervorragend zerspanbarem Outokumpu Prodec® über den gesamten Abmessungsbereich von 6 bis 230 mm liefern.

Die IMS group, ein führender Vertreiber von Spezial- und Edelstahlstäben, verfügt über 49 Vertriebszentren in über zehn europäischen Ländern.

John Stansfield, Verkaufsleiter für Outokumpu Long Products in Europa, erklärt: „Mit diesem Vertrag mit IMS group wird sichergestellt, dass Kunden, die Langprodukte aus Edelstahl kaufen möchten, einfach und kurzfristig Zugang zu Prodec® Edelstahl haben. Wir freuen uns auf den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit den IMS group-Experten, um der zerspanenden Industrie die Vorzüge von Prodec® nahezubringen.“

Die Prodec® Güten bieten die besten Bearbeitungsgeschwindigkeiten der Branche. Tests (V15 Test) zufolge kann die Bearbeitungsgeschwindigkeit mit Prodec® erheblich verbessert werden, wodurch sich im Vergleich zu Materialien von Mitbewerbern auf dem Markt die Lebensdauer der Bearbeitungswerkzeuge verdoppelt. Mit Outokumpu Prodec® können Kunden ihre Bearbeitungszeiten optimieren und so bei jedem Bauteil erheblich Kosten sparen (bis zu 50 % Einsparung je nach Anwendung).

IMS group wird die Prodec® Rundstäbe in allen Größen von 6 mm bis 230 mm und auf Wunsch auch noch größer anbieten. Die Kategorie Prodec® ist in den Güten 304L / 4307, 316L / 4404 und 303 / 4305 sowie 17-4PH erhältlich.
Diese eignen sich für verschiedenste Bereiche der spanenden Bearbeitung wie die Herstellung von Verbindungselemente, Ventilen, Druckstücken, Muttern, Bolzen und Schrauben, Getriebeteilen, Wellen und Lagern.

Outokumpu kann auf ein Jahrhundert an Erfahrungen in der Entwicklung effizienter, langlebiger und recycelbarer Edelstähle verweisen. Das globale Angebot des Unternehmens umfasst qualitätskritische Langprodukte für die Schwerindustrie. Outokumpu betreibt Standorte für Langprodukte in Großbritannien, Schweden und den USA, die für ihre hochwertigen Produkte, ihre Flexibilität und ihre erstklassige Liefertreue bekannt sind.

IMS group ist Anbieter von unlegierten und legierten Qualitäts- und Edelbaustahl, rostfreien Stahl und Werkzeugstahl und verfügt über Standorte in verschiedenen europäischen Ländern. Die IMS group gehört zur Jacquet Metal Service Group. IMS group operiert seit über 60 Jahren in der Stahlindustrie und bietet seinen Kunden maßgeschneiderte ;Lösungen im Bereich Edelstahl, Stahl und Aluminium an. Die Kunden von IMS group stammen unter anderem aus den Bereichen Automobil, Lebensmittel, Energie und zerspanende Industrie.

Das Stahlunternehmen Sidenor ist einer der führenden Stahlerzeuger in Europa für die Fertigung von Langprodukten aus Edelbaustahl und betreibt Produktionsstätten im Baskenland, in Kantabrien und Katalonien sowie Vertriebsbüros in Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien. Im Bereich Edelstahl produziert Sidenor vornehmlich warmgewalzten und geschälten Stabstahl.

Für weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IMS Deutschland / Niederlassung Hamburg auf der NORTEC 2018

IMS Deutschland / Niederlassung Hamburg auf der NORTEC 2018 - wir stellen aus!

Besuchen Sie uns vom 23.01.2018 bis 26.01.2018 auf Norddeutschlands größter Fachmesse für Produktion in Halle A1, Stand 219 und erfahren Sie mehr über uns und unser Serviceangebot.

Aus SCHMOLZ + BICKENBACH Distribution wird IMS Deutschland, IMS TecPro und IMS Trade

Neuer Name, neue Struktur, mehr Service: Die SCHMOLZ + BICKENBACH Distribution hat sich neu aufgestellt. Das Unternehmen, das seit dem vergangenen Jahr zur IMS group gehört, besteht künftig aus drei operativen Einheiten: IMS Deutschland GmbH, IMS TecPro GmbH und IMS Trade GmbH. „Wir setzen auf eine dezentrale Organisation, um unsere Kunden vor Ort optimal bedienen zu können“, erläutert CEO Dr. Jürgen Olbrich. Die neue Struktur tritt zum 1. Januar 2017 in Kraft.

Pressemitteilung

Press release (en)

Lieferprogramm verfügbar

Unser PDF Lieferprogramm ist verfügbar: Qualitätsstahl, Rostfrei, Blankstahl, Stahlrohre, Aluminium, Services.

IMS Schmolz+Bickenbach Lieferprogramm (3.8 Mb)

TUBE 2016

Seite 1 von 2

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitergehende Informationen oder ein Angebot benötigen. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Im Formular eingegebene Daten werden nicht gespeichert.